ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)


1. GELTUNGSBEREICH

Für alle Bestellungen über unseren Online-Shop durch Verbraucher und Unternehmer gelten die nachfolgenden AGB.

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

Gegenüber Unternehmern gilt: Verwendet der Unternehmer entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen, wird deren Geltung hiermit widersprochen; sie werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn wir dem ausdrücklich zugestimmt haben.


2. VERTRAGSPARTNER, VERTRAGSSCHLUSS, KORREKTURMÖGLICHKEITEN

Der Kaufvertrag kommt zustande mit der AGRAVIS Technik Service GmbH. Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Sie können unsere Produkte zunächst unverbindlich in den Warenkorb legen und Ihre Eingaben vor Absenden Ihrer verbindlichen Bestellung jederzeit korrigieren, indem Sie die hierfür im Bestellablauf vorgesehenen und erläuterten Korrekturhilfen nutzen. Durch Anklicken des Bestellbuttons geben Sie ein verbindliches Angebot über die im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Zugangs Ihrer Bestellung erfolgt per E-Mail unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung.

Wir nehmen Ihr Angebot innerhalb von zwei Tagen an, indem

  • wir eine Annahmeerklärung in separater E-Mail abgeben oder
  • gegebenenfalls die Zahlungstransaktion durch unseren Dienstleister oder den ausgewählten Zahlungsdienstleister durchgeführt wird. Der Durchführungszeitpunkt der Zahlungstransaktion richtet sich nach der jeweils ausgewählten Zahlungsart (s. unter „Bezahlung“). Die für Sie relevante Alternative richtet sich danach, welches der aufgezählten Ereignisse als erstes eintritt. 

 
3. Vertragssprache, Vertragstextspeicherung 

Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch. Der Vertragstext wird von uns nicht gespeichert.


4. Lieferbedingungen 

 Wir liefern versandkostenfrei. Wir liefern nur im Versandweg. Eine Selbstabholung der Ware ist leider nicht möglich. Wir liefern nicht an Packstationen. 


5. SELBSTBELIEFERUNGS- UND TEILBELIEFERUNGSVORBEHALT 

Erhalten wir aus von uns nicht zu vertretenden Gründen für die Erbringung unserer vertraglich geschuldeten Lieferung/Leistung Lieferungen/Leistungen unserer Vorlieferanten trotz ordnungsgemäßer und ausreichender entsprechender Eindeckung (kongruente Eindeckung) nicht, nicht richtig oder nicht rechtzeitig oder treten Ereignisse Höherer Gewalt von nicht unerheblicher Dauer (d. h. mit einer Dauer von länger als 14 Kalendertagen) ein, so werden wir Sie unverzüglich schriftlich oder in Textform informieren. In diesem Fall sind wir berechtigt, die Lieferung um die Dauer der Behinderung herauszuschieben, soweit wir unserer vorstehenden Informationspflicht nachgekommen sind. Der Höheren Gewalt stehen Streik, Aussperrung, von uns nicht verschuldete behördliche Eingriffe, unverschuldete Energie- und Rohstoffknappheit, unverschuldete Transportengpässe, unverschuldete Betriebsbehinderungen - z. B. durch Feuer, Wasser oder Maschinenschäden -, und alle sonstigen Behinderungen, die bei objektiver Betrachtungsweise nicht von uns schuldhaft herbeigeführt worden sind, gleich. Ist ein Liefer-/Leistungstermin oder eine Liefer-/Leistungsfrist verbindlich vereinbart und wird/werden diese/r aufgrund von vorstehend dargestellten Ereignissen überschritten, so sind Sie berechtigt, nach fruchtlosem Verstreichen einer angemessenen Nachfrist wegen des noch nicht erfüllten Teils vom Vertrag zurückzutreten, wenn Ihnen ein weiteres Festhalten am Vertrag objektiv unzumutbar ist. Weitergehende Ansprüche von Ihnen, insbesondere solche auf Schadensersatz, sind in diesem Fall ausgeschlossen. Vorstehende Reglung gilt entsprechend, wenn aus den vorgenannten Gründen auch ohne vertragliche Vereinbarung eines festen Liefer- und/oder Leistungstermins eine übliche Liefer- und Leistungsfrist mehr als 7 Kalendertage überschritten wurde. Ist uns die Lieferung/Leistung wegen eines der vorstehend aufgeführten Ereignisses dauerhaft und ohne unser Verschulden unmöglich, können sowohl Sie als auch wir sofort vom Vertrag zurücktreten. Wird der Vertrag bei von uns zu erbringenden Lieferungen und Leistungen aufgrund der vorstehenden Bestimmungen durch uns oder durch Sie ganz oder teilweise aufgelöst, werden wir Ihnen für den Fall, dass Sie vorgeleistet haben sollten, den auf den aufgelösten Teil des Vertrages entfallenden Teil der Gegenleistung unverzüglich zurückerstatten. 

Sollten wir ein Beschaffungsrisiko übernommen haben, gilt dies - auch bei Gattungsschulden - nur unter den Einschränkungen des vorstehenden Absatzes., es sei denn, es wäre ausdrücklich etwas anderes vereinbart. 


6. Bezahlung

In unserem Shop stehen Ihnen grundsätzlich die folgenden Zahlungsarten zur Verfügung: 

PayPal Checkout

In Zusammenarbeit mit dem Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A, 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg („PayPal“) bieten wir Ihnen die nachfolgenden Zahlungsoptionen als PayPal Services an. Sofern nachfolgend nichts anderes geregelt ist, setzt die Zahlung über PayPal keine Registrierung bei PayPal voraus. Weitere Hinweise erhalten Sie bei der jeweiligen Zahlungsoption und im Bestellvorgang. 

PayPal 

Um den Rechnungsbetrag über die Zahlungsoption PayPal bezahlen zu können, müssen Sie bei PayPal registriert sein, sich mit Ihren Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung bestätigen. Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar nach Abgabe der Bestellung durchgeführt. 

PayPal kann registrierten und nach eigenen Kriterien ausgewählten PayPal-­Kunden weitere Zahlungsmodalitäten im Kundenkonto anbieten. Auf das Anbieten dieser Modalitäten haben wir allerdings keinen Einfluss; weitere individuell angebotene Zahlungsmodalitäten betreffen Ihr Rechtsverhältnis mit PayPal. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Ihrem PayPal-Konto. 

Kreditkarte über PayPal

Ihre Karte wird durch PayPal nach Versendung der Ware belastet. 

Lastschrift über PayPal 

Die Zahlung per Lastschrift über PayPal setzt eine Adress- und Bonitätsprüfung voraus und erfolgt direkt an PayPal. Mit Bestätigung der Zahlungsanweisung erteilen Sie PayPal ein Lastschriftmandat. Über das Datum der Kontobelastung werden Sie von PayPal informiert (sog. Prenotification). Die Kontobelastung erfolgt vor Versendung der Ware. 

Bezahlung nach 30 Tagen

Für die Bezahlung nach 30 Tagen benötigst du ein deutsches PayPal-Konto mit einem Bankkonto als hinterlegte Zahlungsquelle, ein bereits erteiltes SEPA-Mandat, einen Wohnsitz in Deutschland und eine positive Kreditwürdigkeit. PayPal ermöglicht dir beim Kauf die Bezahlung nach 30 Tagen, damit du die bestellte Ware in Ruhe prüfen kannst.

Bezahlung via PayPal Ratenzahlung

Die Ratenzahlung wird direkt mit PayPal abgewickelt. Vorausgesetzt wird eine positive Kreditwürdigkeitsprüfung. Die Kreditbedingungen sind direkt von PayPal zu entnehmen. Mit der PayPal Ratenzahlung hast du jetzt die Auswahl zwischen 3, 6, 12 und 24 Monatsraten- mit optionaler 0%-Finanzierung. Das bietet dir finanzielle Flexibilität.


7. Widerrufsrecht 

Verbrauchern steht das gesetzliche Widerrufsrecht, wie in der Widerrufsbelehrung beschrieben, zu. Unternehmern wird kein freiwilliges Widerrufsrecht eingeräumt. 


8. Eigentumsvorbehalt 

8.1. Für Unternehmer gilt:

8.1.1. Wir behalten uns das Eigentum an dem Liefergegenstand bis zum Eingang aller Zahlungen aus der Geschäftsverbindung mit Ihnen vor. Der Eigentumsvorbehalt erstreckt sich auch auf den anerkannten Saldo, soweit wir Forderungen Ihnen gegenüber in laufender Rechnung buchen (Kontokorrent-Vorbehalt).

8.1.2. Sie sind berechtigt, den Liefergegenstand im ordentlichen Geschäftsgang weiterzuverkaufen.

8.1.3. Bearbeitung und Verarbeitung der Vorbehaltsware erfolgt für uns im Sinne von § 950 BGB, ohne uns jedoch zu verpflichten. Wird die Vorbehaltsware mit anderen, uns nicht gehörenden Gegenständen verarbeitet oder untrennbar verbunden, so erwerben wir das Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Rechnungswertes unserer Ware zu den Rechnungswerten der anderen verarbeiteten oder verbundenen Gegenstände. Werden unsere Waren mit anderen beweglichen Gegenständen zu einer einheitlichen Sache verbunden, die als Hauptsache anzusehen ist, so übertragen Sie uns schon jetzt im gleichen Verhältnis das Miteigentum hieran. Sie verwahren das Eigentum oder Miteigentum unentgeltlich für uns. Die hiernach entstehenden Miteigentumsrechte gelten als Vorbehaltsware. Auf unser Verlangen sind Sie jederzeit verpflichtet, uns die zur Verfolgung unserer Eigentums- oder Miteigentumsrechte erforderlichen Auskünfte zu erteilen.

8.1.4. Erwerben wir in den Fällen der Ziffer 8.1.3 neues Eigentum, so übertragen wir dieses bereits jetzt unter der Bedingung der vollständigen Bezahlung unserer in Ziffer 8.1.1 dieses Abschnitts genannten Forderungen auf Sie. 

8.1.5. Sie treten einen erstrangigen Teil der Forderung aus der Weiterveräußerung des Liefergegenstandes oder der aus dieser durch Be- oder Verarbeitung hergestellten Ware in Höhe des von uns berechneten Kaufpreises für den Liefergegenstand schon jetzt an uns ab. 

8.1.6. Sie sind unter Vorbehalt jederzeitigen Widerrufs zur Einziehung der abgetretenen Forderungen aus dem Weiterverkauf ermächtigt. Sie haben uns auf Verlangen die Schuldner der abgetretenen Forderungen zu benennen, diesen die Abtretung anzuzeigen und uns die Abtretungsanzeige auszuhändigen oder die direkte Anzeige zu ermöglichen. Solange Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen nachkommen, werden wir die Abtretung nicht offenlegen. Übersteigt der Schätzwert der für uns bestehenden Sicherheiten unsere Forderungen gegen Sie um mehr als 30 %, so sind wir auf Ihr Verlangen insoweit zur Freigabe von Sicherungen nach unserer Wahl verpflichtet. 


8.2. Für Kunden, die nicht Unternehmer sind, gilt: 

8.2.1. Wir behalten uns das Eigentum an dem Liefergegenstand bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor. 

8.2.2. Sie sind nicht berechtigt, den Liefergegenstand ohne unsere Zustimmung weiterzuveräußern, zu verarbeiten oder mit anderen Sachen untrennbar zu vermengen, zu vermischen oder zu verbinden, solange Sie unsere Forderungen gemäß Ziffer 8.2.1 dieses Abschnitts nicht bezahlt haben. 


8.3. Für alle Kunden gilt: 

8.3.1. Beabsichtigen Sie nicht den sofortigen, berechtigten Wiederverkauf des Liefergegenstandes oder verlangen wir eine Versicherung, haben Sie die uns gehörenden Waren in angemessenem Umfang gegen die üblichen Risiken auf Ihre Kosten zu versichern und uns die Versicherungsansprüche abzutreten. Wir sind auch berechtigt, die Versicherungsprämien zu Ihren Lasten zu leisten. 

8.3.2. Treten wir wegen von Ihnen zu vertretenen vertragswidrigen Verhaltens vom Vertrag zurück, so sind Sie verpflichtet, unter anderem die Kosten der Rücknahme und der Verwertung des Liefergegenstandes sowie die dadurch anfallenden Verwaltungskosten zu tragen. Diese Kosten betragen ohne Nachweis 10 % des Verwertungserlöses einschließlich Umsatzsteuer. Sie sind höher oder niedriger anzusetzen, wenn wir höhere oder Sie niedrigere Kosten nachweisen. Der Erlös wird Ihnen nach Abzug der Kosten und sonstiger mit dem Kaufvertrag zusammenhängender Forderungen unsererseits gutgebracht. 

8.3.3. Bei Pfändungen oder sonstigen Eingriffen Dritter haben Sie uns unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen, damit wir Klage gemäß § 771 ZPO erheben können. Soweit der Dritte nicht in der Lage ist, uns die gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten einer Klage gemäß § 771 ZPO zu erstatten, haften Sie uns für den entstandenen Ausfall. 

8.3.4. Im Falle des Bestehens oder Abschlusses eines Kreditvertrages unter Verpfändung des betrieblichen Inventars verpflichten Sie sich, unsere Eigentumsrechte aus dem Eigentumsvorbehalt an den noch nicht vollständig bezahlten Liefergegenständen bei dem betreffenden Kreditinstitut zu sichern. 


9. Transportschäden 

Für Verbraucher gilt: Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte möglichst sofort beim Zusteller und nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt zu uns auf. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte, keinerlei Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können. 

Für Unternehmer gilt: Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung geht auf Sie über, sobald wir die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert haben. 


10. Gewährleistung und Garantien

10.1 Mängelhaftungsrecht 

Soweit nicht nachstehend ausdrücklich anders vereinbart, gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

Die nachstehenden Einschränkungen und Fristverkürzungen gelten nicht für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden 

  • bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit 
  • bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung sowie Arglist 
  • bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflichten)
  • im Rahmen eines Garantieversprechens, soweit vereinbart, oder 
  • soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist. 

Beschränkungen gegenüber Unternehmern 

Gegenüber Unternehmern gelten als Vereinbarung über die Beschaffenheit der Ware nur unsere eigenen Angaben und die Produktbeschreibungen des Herstellers, die in den Vertrag einbezogen wurden; für öffentliche Äußerungen des Herstellers oder sonstige Werbeaussagen übernehmen wir keine Haftung. Für Unternehmer beträgt die Verjährungsfrist für Mängelansprüche bei neu hergestellten Sachen ein Jahr ab Gefahrübergang. Der vorige Satz gilt nicht bei einer Sache, die entsprechend ihrer üblichen Verwendungsweise für ein Bauwerk verwendet worden ist und dessen Mangelhaftigkeit verursacht hat. 

Die gesetzlichen Verjährungsfristen für den Rückgriffsanspruch nach § 445a BGB bleiben unberührt. 


Regelungen gegenüber Kaufleuten 

Unter Kaufleuten gilt die in § 377 HGB geregelte Untersuchungs- und Rügepflicht. Unterlassen Sie die dort geregelte Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt, es sei denn, dass es sich um einen Mangel handelt, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war. Dies gilt nicht, falls wir einen Mangel arglistig verschwiegen haben. 


10.2 Garantien und Kundendienst 

Informationen zu gegebenenfalls geltenden zusätzlichen Garantien und deren genaue Bedingungen finden Sie jeweils beim Produkt und auf besonderen Informationsseiten im Onlineshop. 


11. Haftung 

Für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haften wir stets unbeschränkt

  • bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, 
  • bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung, 
  • bei Garantieversprechen, soweit vereinbart, oder 
  • soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist. 

Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, (Kardinalpflichten) durch leichte Fahrlässigkeit von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen ist die Haftung der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. 

Im Übrigen sind Ansprüche auf Schadensersatz ausgeschlossen. 


12. Verhaltenskodex 

Folgenden Verhaltenskodizes haben wir uns unterworfen: • Verhaltenskodex der AGRAVIS Raiffeisen AG (unsere Konzernmutter) - „Handeln im grünen Bereich“ (https://www.agravis.de/de/ueber-agravis/verhaltenskodex/) 


13. Streitbeilegung 

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit. 


14. Schlussbestimmungen 

Sind Sie Unternehmer, dann gilt deutsches Recht unter Ausschluss der Kollisionsnormen sowie des UN-Kaufrechts. 

Sind Sie Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen uns und Ihnen unser Geschäftssitz. 


15. GEWINNSPIEL 

  1. Der Veranstalter des Gewinnspiels ist die AGRAVIS Technik Service GmbH, Industrieweg 110 48155 Münster. Die Teilnahme am Gewinnspiel erfolgt ausschließlich zu den hier aufgeführten Bedingungen. Mit der Registrierung zum Gewinnspiel werden diese Teilnahmebedingungen ausdrücklich anerkannt. 
  2. Durch die Teilnahme am Gewinnspiel entstehen keine Kosten. Gegenleistung für die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist die vorherige Anmeldung zu unserem Newsletter unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse, welche wir verarbeiten. Die Teilnahme erfordert außerdem die Annahme der Teilnahmebedingungen (Pflichtfelder sind mit einem Stern gekennzeichnet). Eine Teilnahme auf diese Art und Weise ist auch bei einem bereits bestehenden Abonnement des  

AGRAVIS Technik Parts-Newsletters möglich. Um dem Missbrauch Ihrer E-Mail-Adresse vorzubeugen, erhalten Sie anschließend umgehend eine E-Mail von uns mit der Bitte, die Newsletter-Anmeldung durch einfaches Klicken des Bestätigungs-Links in dieser E-Mail zu bestätigen. Erst nach dieser Bestätigung erhalten Sie unseren Newsletter und Sie nehmen am Gewinnspiel teil. 

  1. Teilnahmeberechtigt sind Personen mit Wohnsitz in Deutschland und Österreich, die zum Zeitpunkt der Teilnahme mindestens 18 Jahre alt sind. 
  2. Die Teilnahme ist nur im eigenen Namen möglich. Bei Mehrfachteilnahme oder falschen Angaben bei der Anmeldung kann ein Ausschluss vom Gewinnspiel erfolgen. Mitarbeiter von AGRAVIS Technik Parts sind von der Teilnahme am Gewinnspiel ausgeschlossen.

  1. Teilgenommen werden kann bis einschließlich 17.03.2024. Maßgeblich ist der elektronisch protokollierte Zeitpunkt des Eingangs des Datensatzes der Teilnahmeerklärung im System. 
  2. Der oder die Gewinner*in wird unter den Teilnehmern durch Losentscheid ermittelt.  

Die Auslosung findet bis zum 31.03.2024 statt. Der oder die Gewinner*in wird unmittelbar im Anschluss über die mitgeteilte E-Mail-Adresse benachrichtigt. Der Versand des Gewinns an die Gewinner erfolgt per Post. Sollte sich der oder die Gewinner*in innerhalb von 7 Tagen nach der Benachrichtigung nicht über das darin benannte Medium und sich nicht bei der angegebenen Ansprechperson melden (adrian.gausling@agravis.de), so verfällt der Anspruch auf den Gewinn und es wird nach demselben Vorgehen ein Ersatzgewinner ausgelost. Für die Richtigkeit der angegebenen E-Mail Adresse ist der oder die Teilnehmer*in verantwortlich. Eine Barauszahlung, Auszahlung in anderen Sachwerten oder Tausch des Gewinns ist nicht möglich. 

  1. Zum Zwecke der Durchführung der Verlosung und der Kontaktierung des Gewinners verarbeiten wir auf der Rechtsgrundlage des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO Ihre E-Mail-Adresse und zu gegebener Zeit die Adresse des Gewinners. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht. Im Anschluss wird Ihre E-Mails-Adresse im Rahmen unseres Newsletter-Angebots weiterverarbeitet. Weitere Datenschutzhinweise können Sie jederzeit unterhttps://www.agravis-technik-parts.de/datenschutzerklaerung einsehen. 

  1. AGRAVIS Technik Parts / Die AGRAVIS Technik Service GmbH behält sich ausdrücklich vor, das Gewinnspiel jederzeit ohne Angabe von Gründen zu beenden sowie zu verlängern und diese Teilnahmebedingungen anzupassen. 
  2. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.